UL‍‍‍RICHBODE

facebook-mono
linkedin-mono
twitter-mono
  • HOME
  • ÜBER
  • KONTAKT
  • BLOG
  • DIGITALBUCH
  • SOZIALBUCH
  • POLITIK
Ulrich Bode, November 15 2020

Law & Order für DevOps

Zusammenfassung eines Beitrags in der Fachzeitschrift Objektspektrum 6/2020 von Ulrich Bode.

Kompromisslose Qualität als Fundament der Agilität

Agilität ist der alles überragende Hype. Die hohen Erwartungen von besserer Software dank Agilität erfüllen sich allerdings nicht immer. Unternehmen beachten die Erfolgsfaktoren für DevOps zu wenig. Agile Strukturen erfordern als Fundament ein striktes Qualitätsregime. Mehr Law & Order in Entwicklung und Betrieb von Software bringt die Rendite, die Agilität verspricht.

„Agilität” ist allzu oft nur ein wohlklingender Ersatz für das altbekannte Chaos. Man schmückt sich damit, hat aber den Kern nicht verstanden. Ohne eine weitreichende Automatisierung mit hoher Qualität als Fundament ist Agilität nur Business-Esoterik.

Es ist aus dem Fokus geraten, dass qualitative Arbeit auch Ordnung und Disziplin erfordert. Softwareentwicklung ist keine Wellness-Party, sondern bedarf konsequenter und mühseliger Anstrengungen. Unterzieht man sich dieser Mühen nicht, belastet jede Codeänderung die Qualität.

Diesen Niedergang muss eine konsequente Law-and-Order-Politik bekämpfen. Bei Ausfällen und Softwarefehlern gilt das Prinzip der Null-Toleranz. Law-and-Order wird – besonders in der Politik – fehlverstanden. Manche verwechseln dies mit Lügen und Chaos, andere verstehen darunter verschärfte Maßregelungen. Es geht nicht um Konsequenzen für Personen, sondern um konsequente Prozesse.

Regel und ihre disziplinierte Umsetzung sind der Unterbau für Agilität.

Entscheidend für die leistungsfähige Entwicklung und den stabilen Betrieb von Software ist die disziplinierte Umsetzung einiger Schlüsselfaktoren:

Rendite durch Qualität

Qualität kostet, fehlende Qualität kostet ein Vielfaches mehr. Qualität ist eine ernsthafte Investition. Aber Qualität hat auch eine herausragende Rendite.

High Performer auf dem Gebiet der Softwarebereitstellung schaffen 46-mal mehr Code-Fertigstellungen als Low Performer, sind 440-mal schneller im Prozess von Auftragsvergabe bis zur Fertigstellung und weisen eine fünffach geringere Fehlerquote in der Software auf. Diese High Performer hatten im Lauf von drei Jahren ein 50 Prozent höheres Wachstum der Marktkapitalisierung als Low Performer. (Quelle N. Forsgren, J. Humble, G. Kim, Das Mindset von DevOps. Accelerate, Vahlen 2019)

Das beste Kostensenkungsprogramm bei Entwicklung und Betrieb von Software ist die Investition in Qualität an den richtigen Stellen. Es ist zugleich ein starkes Programm für Wachstum und Ertrag eines Unternehmens.

Der vollständige Beitrag ist in der Fachzeitschrift Objektspektrum 6/2020 Seite 28ff abgedruckt.

Written by

Ulrich Bode

Tags

Next Zwei Fehlerkulturen